CyberTenna
S64
Testbericht

 

Die Optik dieser Antenne ist sehr auffallend. Wer diese Antenne
das erste mal sieht, glaubt einfach nicht, das damit Sat-Empang
möglich ist.
Der Durchmesser der Antenne ist  80 cm, das Loch in der
Mitte beträgt 16 cm. Das ergibt einen Spiegeldurchmesser von
64 cm. Daher auch die Typenbezeichnung S 64. Das S ist für die
Montage ( Side ). Das heisst die Antenne wird seitlich montiert.
 

Die Montage der Antenne ist sehr einfach. Es werden
die einzelnen Teile zusammengesteckt und danach geschraubt.
Der Feedarm geht ca. 90 cm nach hinten, auf diesem ist eine
Schiene angebracht, auf dieser werden die einzelnen LNC´s
montiert. Wir haben im Brennpunkt ASTRA 19° montiert,
dadurch ergibt sich ein Multiempfang von 28° Ost bis 5° Ost.

Der Empfang in Ostösterreich ist für diese Grösse hervorragend.
Wir haben auch kurzfristig den analogen Bereich getestet, dafür ist
in Osten von Östereich der Empfang mit dieser Antenne nicht zu empfehlen.
Der digitale Bereich macht keinerlei Probleme.
Es ist einfach unglaublich, was diese Antenne, wenn man sich z.B. den
LNC für Sirius 5° Ost ( links aussen, Bild oben ) anschaut, empfängt.
Astra 28° Ost ist rechts aussen.

Die Zusammenschaltung der einzelnen LNC´s haben wir mit
2 Stück SPAUN 410 F und einem Spaun 220 F gemacht.
Als Testreceiver fungierte der Topfield TF 4000 PVR CoCI mit
einem Johansson DiSEqC 1.1 Generator.
Als LNC haben wir die MTI Blue Line Serie genommen.
Lt. Anleitung gibt es für diese Antenne eigene LNC´s.
Wir werden uns von Cybertenna einige zum Testen schicken lassen.

 


       Cybertenna ohne Gehäuse        


Die Multifocus-Spiegel Galerie
vorne Triax Multifocus Spiegel, links hinten Wavefrontier T 90 und rechts Cybertenna S 64

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Web-Site an: office@olbort.at
Copyright © 1997-2002 Olbort Decoder und Satellitentechnik
Zuletzt geändert am: 01. Juli 2002